„Lesestark! Dresden blättert die Welt auf“

Dieses Projekt der Städtischen Bibliotheken Dresden hat die Lese- und Sprachförderung von Vor- und Grundschulkindern zum Ziel. Die Bibliotheken arbeiten dabei eng mit Kindergärten und Grundschulen zusammen.

Von 2008 bis 2014 wurde das Projekt von der Bürgerstiftung Dresden getragen und zu zwei Dritteln durch die Drosos Stiftung Zürich finanziert. Damit die Städtischen Bibliotheken "Lesestark" fortführen können, übernimmt die Landeshauptstadt Dresden ab 2015 die Kosten einer Koordinatorenstelle. Sachmittel für das Projekt stellt die Bürgerstiftung aus den Erträgen des Stiftungsfonds "Lesestark" und aus Spenden zur Verfügung.

Die Bürgerstiftung Dresden unterstützt das Projekt auch weiterhin, indem sie über ihre Freiwilligenagentur ehrenamtliche Vorlesepaten gewinnt. Inzwischen sind 90 Freiwillige als Vorleserinnen und Vorleser in ganz Dresden tätig.

Das Projekt konzentrierte sich anfangs insbesondere auf sozial benachteiligte Dresdner Stadtteile, um gezielt Kinder aus bildungsfernen Familien zu fördern. Inzwischen wurde es auf die gesamte Stadt ausgedehnt. Fast 2.340 Vorschulkinder in 78 Kindergärten und ca. 2.400 Kinder in 96 Grundschulklassen sollen durch verschiedene Angebote rund ums Vorlesen für die Welt der Bücher begeistert werden und dabei Wissenswertes aus Natur, Umwelt, Wissenschaft und Kunst erfahren. Jede beteiligte Vorschulgruppe oder Schulklasse nimmt mindestens einmal im Monat an einer "Lesestark!"-Veranstaltung teil, die von Vorlesepaten bzw. Pädagogen gestaltet wird. Die positiven Erfahrungen mit Büchern sollen die 5- bis 7-Jährigen zum eigenen Lesenlernen motivieren. Durch die Förderung der Schlüsselkompetenz Lesen will das Projekt nachhaltige Impulse für eine erfolgreiche Bildungsbiografie der Kinder im Übergang zur Schule geben.

Weitere Informationen unter www.lesestark-dresden.de