PRESSEMELDUNG DER BÜRGERSTIFTUNG DRESDEN

Eine Truhenorgel für das Heinrich-Schütz-Konservatorium

Dresdner Musikfreunde spenden – Bürgerstiftung verdoppelt

Blumen verwelken schnell. – Ein Musikinstrument spendet dauerhaft Freude. Dieser nahe liegende Gedanke veranlasste den Dresdner Geigenbaumeister Joachim Zimmermann zu seinem 25-jährigen Betriebsjubiläum, seine Gäste und Gratulanten um eine Geldspende statt der üblichen Blumenpräsente zu bitten.

Er wusste, das Heinrich-Schütz-Konservatorium (HSKD) benötigt dringend eine Orgel als Continuoinstrument. Also eine Truhenorgel, um die Probenarbeit und die Konzerte in hoher Qualität in historischer Aufführungspraxis durchführen zu können. Diese soll vor allem für die Konzerte des Dresdner Knabenchores am HSKD und in der Abteilung „Alte Musik“ verwendet werden.

Voller Freude und Dankbarkeit konnte Frau Kati Kasper, Geschäftsführerin des HSKD, die Jubiläumsspendenbeiträge von 3.070 € entgegennehmen - 1.535 EUR von Geigenbaumeister Zimmermanns Gratulanten, und die Bürgerstiftung Dresden verdoppelte aus ihrem Fonds zur Musikförderung den Betrag noch einmal. So kann ein wesentlicher Grundstock zur Finanzierung des Instruments gelegt werden.

Heinrich Schütz, einst als Vater der deutschen Musik bezeichnet, war der erste deutsche Komponist mit europaweiter Ausstrahlung. Als Lehrkräfte des Heinrich-Schütz-Konservatoriums Dresden e. V., die sich gerade auch auf dem Gebiet der „Alten Musik“ spezialisiert haben, fühlt sich das HSKD dem Namen „Heinrich Schütz“ in besonderer Weise verpflichtet. Verschiedene Ensembles am HSKD beschäftigen sich regelmäßig mit der Musik der genannten Zeitepoche.

Die Bürgerstiftung Dresden will erreichen, dass Bürgerinnen und Bürger sowie Wirtschaftsunternehmen der Region Dresden mehr Mitverantwortung für die Gestaltung ihres Gemeinwesens übernehmen. Sie führt Menschen zusammen, die sich aktiv als Stifter, Spender und ehrenamtlich engagierte Bürger für eine sozial friedliche, umweltgerechte und kulturell vielfältige Kommune einsetzen. Sie ist überparteilich und offen über konfessionelle Grenzen hinweg.

Nachfragen zur Spendenaktion und zum Musikförderfonds:
Winfried Ripp, Bürgerstiftung Dresden, Tel. 315 810 oder 0162 876 07 88 ,
E-Mail: ripp(at)buergerstiftung-dresden(dot)de

Nachfragen zur Truhenorgel:
Kati Kasper, Heinrich-Schütz-Konservatorium Dresden e.V., Tel. 828 26 -12 ,
E-Mail: hskd(at)Musik-macht-Freunde(dot)de

15.04.2011 14:30 Alter: 7 Jahre