PRESSEMELDUNG DER BÜRGERSTIFTUNG DRESDEN

Bürgerstiftung Dresden erhält Preis der Nationalen Stadtentwicklungspolitik

Der Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung Rainer Bomba teilte der Bürgerstiftung Dresden mit: „Ihre Bewerbung für den Bürgerstiftungs-Preis 2011 der Nationalen Stadtentwicklungspolitik war erfolgreich. … Zu einem Preisgeld in Höhe von 3000 Euro gratuliere ich Ihnen sehr herzlich. Ihre Bewerbung hat die Jury unter dem Vorsitz von Prof. Dr.-Ing. Klaus J. Beckmann, Wissenschaftlicher Direktor des Deutschen Instituts für Urbanistik (Difu), überzeugt. Ausschlaggebend waren Ihre herausragende Stiftungsarbeit, gerade auch in Kooperation mit anderen Partnern und der Modell-/ Beispielcharakter Ihrer Projekte für andere Stiftungen.“

Die Bürgerstiftung Dresden hatte sich mit ihrem Einsatz für die Förderung und Würdigung des ehrenamtlichen Engagements in Dresden, der Errichtung der Busmannkapelle, ihrem Projekt „Generationendialog“ und der Kooperation mit den Städtischen Bibliotheken beim Leseförderprojekt „Lesestark!“ beworben.

Die Preisverleihung findet am 12. Oktober 2011 im Rahmen des 5. Bundeskongresses der Nationalen Stadtentwicklungspolitik in Kassel statt. Mit dem Preis soll das Verständnis für das Gemeinwesen, die Kooperation für die Stadtentwicklung und für den sozialen Zusammenhalt sowie die Anerkennungskultur in unseren Städten und Gemeinden gestärkt werden. Ausgezeichnet wurden Bürgerstiftungen, die in ihrer Kommune beispielhaft aktiv geworden sind: kooperativ und interdisziplinär, umsetzungsorientiert und innovativ und damit vorbildhaft im Sinne der Nationalen Stadtentwicklungspolitik. Sie sollen sich erfolgreich um kommunale Problemkreise, vorbildliche Aktivitäten der Zivilgesellschaft oder auch zukunftsorientierte Ansätze des bürgerschaftlichen Engagements in der Stadt bemüht haben.

25.08.2011 17:24 Alter: 6 Jahre