Pilotprojekt der KulturLoge Dresden:

"Kulturelle Teilhabe von Asylsuchenden"

Die KulturLoge Dresden ermöglicht Menschen mit geringem Einkommen den kostenfreien Zugang zu Kulturveranstaltungen. In nächster Zeit wird die KulturLoge Dresden besonderes Augenmerk auf Asylsuchende legen und mit dem Projekt "Kulturelle Teilhabe von Asylsuchenden" die Willkommenskultur in Dresden stärken und ein Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit setzen.

Für Asylsuchende, wenn auch ohne bzw. mit in der Regel kaum vorhandenen Deutschkenntnissen, können Konzerte, Sport, Museen und Pantomime zum Erlebnis werden.

Die Schnittstelle zwischen der KulturLoge Dresden und den Asylsuchenden bilden bürgerliche Netzwerke, soziale Initiativen und Vereine, die direkt mit Asylsuchenden arbeiten – sie vermitteln den Kontakt und helfen, die Veranstaltungsangebote an die Asylsuchenden heranzutragen.

Der Besuch der Veranstaltung wird in Begleitung von Ehrenamtlichen, Paten, Betreuern und Dolmetschenden als kleine Gruppe von vier bis sechs Personen durchgeführt. Die kostenfreien Eintrittskarten werden direkt an der Kasse am jeweiligen Veranstaltungsort abgeholt.

Projekt-Flyer (PDF-Download, 831 KB)

Kontakt

KulturLoge Dresden
c/o Bürgerstiftung Dresden
Barteldesplatz 2
01309 Dresden

 

Projektkoordination "Kulturelle Teilhabe von Asylsuchenden"

Telefon: 01573 / 855 04 44

asyl @
kulturloge-dresden.de

www.kulturloge-dresden.de