ORGANISATION DER SÄCHSISCHEN STIFTUNGSTAGE

Seit 2003 richtet die Bürgerstiftung Dresden jährlich den Sächsischen Stiftungstag aus, ab 2004 in Zusammenarbeit mit der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen. Bei der Veranstaltung haben Stifter und Interessierte die Möglichkeit, sächsische Stiftungen, ihre Projekte und Förderschwerpunkte kennenzulernen. In Vorträgen und Workshops können sich die Teilnehmer über Themen wie Stiftungsgründung, Stiftungsrecht und -organisation, Steuern, Erbe und Stiftung, Fundraising sowie Kapitalerhalt informieren. Mit den Stiftungstagen wollen die Veranstalter dazu beitragen, weitere Bürger als Zustifter oder Stiftungsgründer zu gewinnen und die Arbeit von Stiftungen in der Öffentlichkeit bekannter zu machen. Die bisherigen Sächsischen Stiftungstage wurden durch finanzielle und organisatorische Unterstützung von verschiedenen Unternehmen und Kooperationspartnern ermöglicht.

Im Rahmen der Stiftungstage vergeben die Stuttgarter Arras Stiftung und die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen im jährlichen Wechsel Preise für junge Dresdner Künstler bzw. besonders innovative Kulturprojekte in Sachsen.

Der 12. Sächsische Stiftungstag fand am Sonnabend, 21. November 2015, im Deutschen Hygiene-Museum Dresden statt. Programm-Flyer zum Stiftungstag (PDF-Download, 1.3 MB)

Der nächste Sächsische Stiftungstag wird am 5. November 2016 in Plauen zu Gast sein.

 

Bürgerstiftung Dresden unterstützt Arbeit der

Arras Stiftung

Die Arras Stiftung wurde 1997 von Dr. Gerth Arras in alter Verbundenheit mit seiner Geburtsstadt Dresden und zur Erinnerung an seine Eltern gegründet. Sie verleiht jährlich einen Preis für Kunst und Kultur, mit dem begabte, im Raum Dresden tätige Künstler aus den Bereichen Musik, bildende oder darstellende Kunst, Literatur oder Architektur gefördert werden. Seit 2006 organisiert die Bürgerstiftung Dresden den Wettbewerb für den Arras-Preis, stellt die Jury zusammen und übernimmt die Öffentlichkeitsarbeit.

Weitere Informationen